S01E14: Politik in Science Fiction / Star Trek Patterns of Force

Nach einem Bericht über das Crossing Europe Filmfestival und einer kurzen Bestandsaufnahme aktueller Sci Fi-Trailer und -Projekte nehmen wir den kontroversen ersten Durchgang der österreichischen Bundespräsidentenwahl 2016 zum Anlass über Politik in Science Fiction zu sprechen. Die aktuellen Ereignisse ziehen sich dabei wie ein blauer Faden durch die Diskussion und leiten leider auch nahtlos in die Love/Hate-Rubrik über, die sich retrospektiv Star Treks berühmt-berüchtigter erster “Nazi-Folge” ‘Patterns of Force’ widmet. Die Ferengi-Erwerbsregel passt dann wie die Faust aufs Auge zum nahenden Muttertag, und auch sonst versuchen wir punktgenau Weltbewegendes zu elaborieren: Was machen AT-ATs am FKK-Strand? Ist Worf ein gefährlicher Headbutter oder doch ein Teddybär? Und wieso haben wir so viele Klicks aus Mountain View, Kalifornien?

Timecodes

  • 0:45 – Aufnerden bei Crossing Europe 2016
  • 4:02 – Wir müssen reden: Österreichische Präsidentschaftswahl, Star Trek Horizon Nachfolgeprojekt abgedreht, Rogue One und Independence Day 2 Trailer
  • 8:12 – Hauptthema: Politik in Science Fiction
  • 1:10:27 – There is so much love in this hate group: Star Trek – Patterns of Force
  • 1:28:00 – Ferengi Rule of Acquisition: “Never make fun of a Ferengi’s mother.”

Show notes